Lästiges Sodbrennen

Junge Frau mit Sodbrennen und Aufstoßen

Sodbrennen ist ein Symptom, das fast jeder kennt. Ein fettes, reichhaltiges Essen oder ein Glas Wein zuviel und schon kann es kurzzeitig zu Sodbrennen kommen. Es äußert sich durch ein Druckgefühl im Magen, ein Brennen im Brustbereich oder in der Speiseröhre, durch “saures Aufstoßen” und gelegentlich auch etwas Magensäure im Mund.

Normalerweise legt sich das Sodbrennen schnell wieder, meistens hilft schon ein kleiner Spaziergang oder ein Kräutertee. Es gibt auch Menschen, die Sodbrennen bekommen, wenn sie längere Zeit nichts gegessen und großen Hunger haben. Förderlich sind zudem Stress und emotionale Probleme, die auch schnell einmal “auf den Magen schlagen” können. Wer häufiger unter dem Symptom leidet, ist morgens öfter heiser, hat Halsschmerzen und muss hin und wieder husten.

Beim Sodbrennen kommt es zu einem Rückfluss von Magensaft in die Speiseröhre. Dieser Magensaft ist sehr säurehaltig, da er normalerweise dazu dient, das Essen zu zerkleinern. Nach einem üppigen Essen kann es zum Beispiel vorkommen, dass der Magen einfach überfüllt ist und dadurch die Magensäure leicht nach oben steigt, wenn man sich beispielsweise direkt nach der Mahlzeit bückt oder der Gürtel sehr eng sitzt. Die Säure brennt dann im Brustbereich oder sogar bis in den Hals hoch. Normalerweise ist das für den Körper kein Problem, solange das nur hin und wieder einmal auftritt. Besteht dieser Rückfluss aber häufiger und tritt öfter Reizhusten auf, sollte früher oder später ein Arzt aufgesucht werden, denn dauerhaft schädigt die Magensäure die Speiseröhre und den Rachen. Tritt der Rückfluss oft nachts auf, dann steigt die Säure bis in den Mund und kann so auf lange Sicht auch die Zähne schädigen.

Es kann sein, dass ständiges Sodbrennen ein Zeichen für die sogenannte Reflux-Krankheit ist, denn diese ist die häufigste Ursache für Sodbrennen. Andere mögliche Ursachen sind ein Zwerchfellbruch, eine Speiseröhrenentzündung, eine Verkrampfung des Schließmuskels der Speiseröhre, ein Reizmagen, Speiseröhrenkrebs, eine Magenschleimhautentzündung oder ein Magengeschwür, Magenkrebs, Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder aber die Einnahme bestimmter Medikamente. Durch die Reflux-Krankheit können leicht Speiseröhrenentzündungen auftreten, später kann es auch zu Geschwüren, Vernarbungen, oder einem Barett-Ösophargus (die Vorstufe von Speiseröhrenkrebs) kommen.
Um Sodbrennen bzw. der Reflux-Krankheit vorzubeugen, ist es wichtig, gut auf seine Ernährung zu achten. Nikotin und Alkohol schädigen den Schließmuskel der Speiseröhre nachhaltig, häufig fettes Essen, zu wenig Flüssigkeit und Stress sind ebenfalls Risikofaktoren für die Entstehung von Sodbrennen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *