Was bringt eine Darmsanierung?

Darmsanierung

Durch eine Darmsanierung werden verschiedene schädliche Substanzen aus dem Körper entfernt. Immer mehr Leute haben Probleme mit dem Darm, was sich in Durchfall oder Verstopfung äußern kann. Der Grund ist die Ernährung in der heutigen Zeit, denn viele Menschen nehmen zuwenig Ballaststoffe zu sich und die Folge ist eine Dysbakterie. Es kommt zum Anstieg des Cholesterinspiegels oder die Leute fühlen sich einfach unwohl. 

Die Darmsanierung

Mit einer Darmsanierung kann das Problem beseitigt werden. In der Apotheke gibt es mehrere schonende Mittel zu kaufen, mit welchen eine Darmsanierung durchgeführt werden kann. Für eine Darmsanierung ist ausreichend Zeit einzuplanen, denn es wird in dieser Zeit immer wieder die Toilette benötigt. Nach der Einnahme des Medikamentes kommt es nach einer gewissen Zeit zum Durchfall. Auf diesem Weg werden die schädlichen Substanzen aus dem Körper herausgespült, welche sich im Laufe der Zeit an den Darmwänden festgesetzt haben. Während der Darmsanierung ist unbedingt genügend zu trinken, denn es wird bei dieser Prozedur dem Körper sehr viel Flüssigkeit entzogen. Mit Tee oder Mineralwasser werden die Reserven wieder aufgefüllt, wobei die Menge mindestens bei mindestens 2 bis 3 Litern liegen sollte.

Wichtig zu wissen ist, dass bei einer Darmsanierung auch ein Teil nützliche Bakterien entfernt werden und es zu einer gewissen Störung der Darmflora kommt. Deshalb ist zu beachten, dass nach der Darmsanierung mit leichter und vitaminreicher Kost begonnen wird. In den kommenden Tagen muss die Darmflora langsam wieder aufgebaut werden, damit sich das natürliche Gleichgewicht wieder einstellt. Besonders wichtig ist, dass dem Körper nicht zu viel Alkohol zugeführt wird und auch das Rauchen hat eine negative Einwirkung auf den Darm. Nach so einer Darmsanierung stellt sich ein ganz neues Gefühl ein. Das Drücken im Unterbauch und die lästigen Blähungen sind verschwunden. Viele Menschen sind über das Ergebnis erstaunt, welche zum ersten Mal eine Darmsanierung durchgeführt haben. Sie hätten niemals geglaubt, mit welchen einfachen Mitteln das Wohlbefinden verbessert werden kann. Es sollten in der Folgezeit immer ballaststoffreiche Lebensmittel mit auf dem Speiseplan stehen, denn dadurch wird die Darmtätigkeit angeregt.

Ballaststoffreiche Kost

Zu den ballaststoffreichen Lebensmitteln gehören:
  • Vollkornbrot
  • Knäckebrot
  • Weizenspeisekleie
  • Kohlgemüse
  • Johannisbeeren und Kiwi
  • Nüsse

Diese Lebensmittel müssen ein fester Bestandteil bei der Ernährung werden.

Gefahr für die Gesundheit

Eine Darmsanierung sollte nicht mehr als zweimal im Jahr durchgeführt werden. Wird der Darm zu häufig gereinigt, so kann sich der gegenteilige Effekt einstellen und ist der eigenen Gesundheit abträglich. Besonders zu warnen sind die Personen, welche in der Darmsanierung eine Möglichkeit sehen, ihr Gewicht zu reduzieren. Wird häufiger künstlich ein Durchfall herbeigeführt, so besteht eine Gefährdung der Gesundheit. Der Grund ist darin zu sehen, dass der Darm ungenügend Zeit hat, um die Vitamine und Spurenelemente aus dem Speisen herauszufiltern. Es kommt dadurch zu einer Unterversorgung mit wichtigen Nährstoffen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *